Prolog

Marlies und Klaus-Dietrich Keßler kamen in den 1980er Jahren aus der Stadt, den Vogelsberg zu erkunden. Am Ufer der Bracht sammelten sie Keramikscherben, deren vielfältige „Decore“ sie faszinierten. Im damaligen Fabrikmuseum in Schlierbach bewunderten sie die Keramiken von Christian Neureuther, in deren warmen Erdfarben sie die Natur des Vogelsberges wieder fanden. Sie begannen, ihre Keramiksammlung aufzubauen.

Im Frühling 1993 kaufen sie den „Lohrei-Hof“, die vermutlich älteste Hofstelle in Streitberg. Hier, auf dem heutigen „Lindenhof“, hat die umfangreiche Sammlung in einer denkmalgerecht restaurierten Fachwerkscheune aus dem 18. Jahrhundert, einem kleinen Museums-Turm sowie einem „Küchenhaus“ ihre Heimat gefunden. Die Keßler-Sammlung umfasst einen Querschnitt durch die Produktion von Biedermeier, Historismus, Jugendstil, Art déco, Neuer Sachlichkeit und 1930er bis  1950er Jahre. 

Mit der Präsentation dieser Exponate im engen räumlichen Umkreis ihrer Produktionsstätte will das Lindenhof Keramik-Museum der einzigartigen Design-Geschichte der „Fabrik“ ein lebendiges Denkmal setzen.

In verschiedenen Virtuellen Spaziergängen wird die Geschichte der Wächtersbach Steingutfabrik abgebildet.

Detail: Kuchenteller. Kobalt Serie. Circa 1880.

Spaziergang 1- Kobalt Blau

Der Eingangsbereich ist dem Zeitraum „Historismus“ vom Produktionsbeginn (1832) bis zur Jahrhundertwende (20. Jhdt.) gewidmet. In zahlreichen Exponaten wird der Bereich „Kobalt“ besonders hervorgehoben, denn hier wurden die Wurzeln für den Aufschwung und die internationale Berühmtheit der „Wächtersbacher Steingutfabrik“ gelegt. 

Was ist  Historismus"?

"Der Ausdruck „Historismus" bezeichnet in der Kunstgeschichte ein im späteren 19. und frühen 20. Jahrhundert verbreitetes Phänomen bei Architekten und Künstlern, vorzugsweise auf Stilrichtungen vergangener Jahrhunderte zurück zu greifen. Die prägendste Zeit für den Historismus erstreckt sich von ca. 1850 - ca. 1900. In dieser auch "Gründerzeit" genannten Epoche der beginnenden Industriealisierung entwickelte sich das Bürgertum, das seinen Anspruch auf Bedeutung in der Gesellschaft durch prunkvolle und hochwertige Porzellan/Keramik-Ausstattung im häuslichen Umfeld deutlich machte.  

 © 2020 FRIEDEL&WALTER